Altbauten müssen keine Engergieverschwender sein!

Wer träumt nicht davon? In einem schnuckeligen Altbau mit hohen Decken zu wohnen.

Ein häufiges Manko sind allerdings hohe Heizkosten, welche einem den
Spaß an seiner Wohnung relativ schnell vermießen können. Ein häufiger Verursacher von
hohen Heizkosten sind undichte, einfach verglaste Fenster.
Wer möchte schon an einem gemütlichen Fernsehabend mit der Freundin oder der Familie
immer kalte Zugluft im Rücken haben und sich wohl möglich noch erkälten?

Die alten einfach verglasten Fenster in Altbauten sind in Zeiten von moderner
Verglasungstechnik einfach überholt. Einfach verglaste Fenster sind richtige
Wärmeenergieverschewnder. Durch Fenster welche nur einmal verglast sind, geht bis zu
zehn mal so viel Wärmeenergie in die Umwelt verloren als bei modernen Fenstern bei denen
Wärmedämmgläsern verbaut wurden.

Auch Isolierglas-Fenster welche vor 1995 installiert wurden sind inzwischen vollkommen
überholt und haben gegenüber neuen Wärmedämmgläsern einen doppelt bis dreimal so hohen
Wärmeenergieverlust.

Durch die Installation von neuen Fenstern in denen Wärmedämmgläser verbaut sind, lassen
sich bis zu acht Prozent Energie einsparen und auch im Sommer ein natürliches Raumklima schaffen. Dies spart häufig den Einsatz einer Klimaanlage

Noch besser als Wärmedämmgläser isolieren Fenster mit Dreifach-Verglasung. Solche sind in
so genannten Passivhäusern bereits Standart.

Ein weiterer Vorteil der modernen Verglasung ist, dass Sie ihrer Umwelt etwas gutes tun,
da sie durch die verbessere Isolierung Wärmeenergie sparen. Durch das einsparen von
Wärmeenergie senkt sich auch der CO2 ausstoß ihrer Wohnung. Sie leisten also einen
aktiven Beitrag zum Klimaschutz.